Preistransparenz-Offensive bei Mauve Mailorder Software


Viele Mittelständler hegen immer noch ein tiefsitzendes Misstrauen gegen Software-as-a-Service (SaaS)-Lösungen. Neben Sicherheitsbedenken und der Angst vor einer zu hohen Abhängigkeit vom Service-Anbieter schrecken oft auch intransparente Mietpreis-Konditionen mittelständische Unternehmen von dem Schritt zur Mietsoftware ab. Dem begegnet die Mauve Mailorder Software GmbH & Co. KG aus Essen jetzt mit einer Preistransparenz-Offensive für seine Online-Warenwirtschaft Mauve® System3. Anhand einer im Internet  für jeden einsehbaren detaillierten Preisliste und sinnvoller Modul-Vorschlägen kann sich jeder Interessent den Preis für seine individuell konfigurierte SaaS-Lösung schon in der Entscheidungsfindungsphase selber ausrechnen.

 

Mauve® System3 kann in der Basisversion kostenfrei und ohne Einschränkung von jedem registrierten Anwender mit gültiger E-Mail-Adresse genutzt werden. Für verschiedene Dienstleistungen und erweiterte Module berechnen wir dann Preise nach einer für jeden einsehbaren Preisliste. Bei uns gibt es keine versteckten Kosten. Wir haben kein Problem damit, wenn ein Kunde erst mit einer kostenlosen Lösung anfängt. Die Erfahrung hat uns gezeigt, wenn das Geschäft erst einmal läuft, greift der Kunde automatisch auf weitere sinnvolle Zusatzmodule zurück. Wer alle Zusatzmodule bucht, erhält für einen Mietpreis von weniger als 350,00 Euro eine absolut professionelle Online-Warenwirtschaft“, erklärt Christian Mauve, Geschäftsführer der Mauve Mailorder Software GmbH & Co. KG.

 

So umfasst die erste Lizenz für das M-Faktura Basic-Paket für 0,- Euro eine Adressverwaltung, Fakturierung/Auftragsbearbeitung, Mahnwesen, Lagerverwaltung, Bestellvorschläge, Preisverwaltung, kostenlosen Email-Support, einen eigenen Berichtsdesigner und umfassende Anwenderverwaltung. Die Preise für jede weitere Lizenz sind nach Mengen gestaffelt und beginnen mit monatlich 33,00 Euro und enden bei monatlich 23,00 Euro ab 100 Lizenzen.

 

Für das Paket M-Logistik, bestehend aus einer Schnittstelle zu einem Versanddienstleister freier Wahl, einer internen Einlieferungsliste inkl. Benachrichtigungsservice und M-Item-Checker (Packfehlererkennung/Endkontrolle, automatischer Rechnungs- und Paketscheindruck) berechnet Mauve monatlich 49,00 Euro.

 

Für 80,00 Euro monatlich kann der Kunden das M-FIBU Basic-Paket dazubuchen. Dazu gehören M-DATEV inkl. zusammenfassender Meldung, M-MT940 automatischem Zahlungsabgleich, M-DTA Lastschrifteinzugsverfahren und M-OP Verrechnung von offenen Posten. M-FIBU-Plus bietet zusätzlich noch das Modul M-Creditcard und kostet dann 119,00 Euro.

 

M-Marketing & Sales Basic unterstützt den Multi-Channelvertrieb mit xt:commerce-Schnittstelle, direkter Integration mit Mauve® Webshop System und bietet Mandanten bezogenes Fakturieren sowie Anbindung an mehr als 30 Preissuchmaschinen und darüber hinaus eine Werbeerfolgskontrolle mittels Erfassung und Auswertung von Werbekampagnen zum Preis von 95,00 Euro monatlich.

 

Alle sind Preise sind auf www.mauve.eu unter den Rubriken Preise und Highlights einsehbar.




X

Facebook

Twitter

Google Plus